Neue Preismuster im Tagesverlauf an deutschen Tankstellen

Quelle: obs/ADAC-Grafik

 

Noch vor kurzem war der Ratschlag an deutsche Autofahrer einfach: eher abends tanken, weil es billiger ist als am Morgen. Eine kürzlich vorgestellte Untersuchung des ADAC zeigt aber nun, dass sich Benzinpreise im Tagesverlauf mittlerweile teils stark ändern. In den Nachtstunden ist Treibstoff am teuersten. Früher galt, dass die Preise vom frühen Morgen bis zum späten Abend hin fallen. Inzwischen wird dieses Muster durch zwei Preisspitzen unterbrochen.

Der erste Anstieg ist ab 12 Uhr zu bemerken und erreicht um 13 Uhr den Höhepunkt. Die Preise fallen bis 15 Uhr auf das ursprüngliche Niveau und sogar noch weiter. Die zweite Preisspitze beginnt ab 17 Uhr und erreicht zwischen 17 und 18 Uhr das Maximum. im Folgenden lässt der Preis wieder auf das billigere Niveau nach.

Demnach ist die billigste Zeit zum Tanken zwischen 21 und 22 Uhr. Für Pendler und Vielfahrer ist aber nach wie vor die Zeit zwischen 16 und 22 Uhr zu empfehlen. In der Nacht zwischen zwei und fünf Uhr ist am Zapfhahn am teuersten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

\